Osterhase besuchte Pfarr-Jugend!

Verfrühtes „Osterhasen-Geschenk“ an unsere Jugend: 12 neue (unkaputtbare) Tischtennischläger plus ein Kübel Tischtennisbälle und 4 neue Billard-Queues! Ich hoffe, wir haben eine große Freude damit …

Jugend-Gottesdienst an „ungewöhnlichem“ Ort!

Am 6. Mai 2017 feiern wir den monatlichen Jugendgottesdienst in der Disco – im Empire St. Martin, einem Ort, an dem sich viele Jugendliche gerne und häufig aufhalten. Wir schließen uns dem Vorbild Jesu – von der „Komm-her-Kirche“ zu einer „Geh-hin-Kirche“ – an und feiern eben an diesem besonderen Ort. Auf einen Gottesdienst der Extraklasse dürfen sich alle Mitfeiernden schon heute freuen. Natürlich achten wir auf einen pietätsvollen und angemessenen Rahmen, sodass ein würdevolles Feiern für alle möglich ist. Auch Jugendliche unter 16 Jahren und Erwachsene sind herzlich eingeladen. Beginn ist um 20:17 Uhr! Abfahrt in St. Valentin ist um 18:30 Uhr vor dem Pfarrheim. Bitte anmelden!

Danke an die Medien für die (Be-) Werbung!

Die Medien sind wichtig! Wir leben in einem Medien-Zeitalter. Ich möchte es nicht überbewerten, aber auch nicht außer acht lassen! Ich möchte an dieser Stelle allen Medien danken, die unser Taize-Gebet mit Bischof Müller-Marienburg „beworben“ haben! Wie sollen Interessierte kommen, wenn sie nichts wissen? Ich freue mich schon auf ein gesegnetes Taize-Gebet am kommenden Sonntag um 19 Uhr im Meditationsraum des Pfarrheimes von St. Valentin! Ein Spezial-Danke an unseren Diözesan-Presse-Redakteur Magister Wolfgang Zarl für seine Mühe im Hintergrund!

Neue Aufgabe: Lehramts-StudentInnen „mitausbilden“!

„Grüß Gott, Herr Diakon Sattelberger, ich bin Professorin an der Pädagogischen-Hochschule und würde Sie gerne fragen, ob Sie Religions-Studentinnen mitausbilden würden?“ – so hörte ich es vor ein paar Tagen per Telefon aus dem Mund von Frau Professor Feßl. Ich habe zugesagt, denn mir liegt an der Ausbildung guter ReligionslehrerInnen viel! Was sind dabei meine Aufgaben? Die Studenten und Studentinnen besuchen meinen Religionsunterricht, hospitieren – so heißt das in der Fachsprache. Weiters halten die zukünftigen Reli-Lehrerinnen „vor mir“ (und den SchülerInnen) sogenannte Lehrauftritte. In Besprechungsstunden wird dann der Unterricht nachbesprochen und evaluiert. Es freut und ehrt mich, dass mir diese Aufgabe, seitens der Pädagogischen-Hochschule und dem Diözesan-Schulamt, zugetraut wird! Ein „bisserl was“ können die jungen Leute sicher von mir lernen, bin doch mittlerweile auch schon 13 Jahre im Schuldienst! Ich bitte um euer Gebet für mich, meine Schüler und nun auch für „meine“ Studenten“!

Heiliger Josef, bitte für uns!

Heiliger Josef, du hast Maria und ihr Kind, Gottes Sohn, zu dir genommen. Du hast ihr Leben begleitet, behütet, in aller Gefahr geschützt und so unserer Erlösung gedient. Von Anfang an bist du Gottes Weisungen gefolgt. Sein heiliger Wille wurde der deine und Jesus Christus selbst dein „Weg“. Im Blick auf dein Bild bitte ich dich um deine Fürsprache bei Gott. Er schenke auch mir die Gnade, diesen Weg zu erkennen und ihn im Dienst des Herrn zu gehen: ist Jesus Christus doch selbst „der Weg und die Wahrheit und das Leben“. Segne unsere Familien: die Kinder, ihre Eltern und Großeltern! Amen.

(Foto: Detail „Josef“ in der Weihnachtskrippe der Stadtpfarrkirche St. Valentin)

PGR-Wahl: Blick hinter die Kulissen + 3-facher Dank!

An einer Pfarrgemeinderatswahl hängt viel dran! Vieles, was man auf den ersten Blick, nicht sieht. Ein großes „Danke!“ an alle Pfarrangehörigen, die sich die Mühe gemacht haben, im Rahmen der Ur-Wahl, Mitmenschen zu nominieren. Ein zweites „Danke!“ an alle MitarbeiterInnen (Wahlvorstand und Helfer), die hinter den Kulissen, sammeln, auswerten und zählen. Ein drittes „Danke!“ an alle Gewählten, die „Ja!“ gesagt haben, diesen wichtigen Dienst in den kommenden 5 Jahren in unserer Pfarrgemeinde zu übernehmen! Möge viel Segen und neuer Schwung von diesem Gremium ausgehen, zum Wohle der Menschen und zur größeren Ehre Gottes!

vierzehntägige JungscharOldies-Treffen

Alle zwei Wochen am Samstagabend, treffen sich unsere Teenager der 3. und 4. Klasse Neue-Mittelschule und Gymnasium, zu ihrer JungscharOldies-Heimstunde! Zwei Stunden lang, bevölkern die jungen Menschen, die Jugendräume und bringen so Leben in die „Pfarrheim-Bude“. Wenn die Kerze in der Mitte steht heißt das, dass nun ein kurzes Gebet und eine Sinngeschichte am Plan steht. Ja, auch das gehört neben Spiel, Spaß und Action zum JungscharOldies-Treffen wesenhaft dazu, denn wir treffen uns auch deshalb, weil wir junge -gefirmte- Christen sind! Ein großes „Danke!“ an mein JO!-Team im Hintergrund, ohne eure Mithilfe und Mitsorge, könnte ich diese Massen an jungen Leuten nicht führen! Ein weiteres „Dankeschön!“ auch an unsere großzügigen (Groß-) Eltern, die immer die Pizza-Ecken für alle spenden! Die Kirche ist jung .. und wir halten viel auf diese jungen, pubertierenden Menschen!  Infos über die Jugend-Seelsorgeangebote unserer Pfarre findet ihr auf unserer Homepage: www.kj-valentin.at

Einzigartig: Männer-Wallfahrt auf den Sonntagberg!

Jedes Jahr in der Fastenzeit, fahren die Männer der Pfarre St. Valentin, gemeinsam mit Pfarrer Johann Zarl und mit mir zu einer speziellen Männer-Wallfahrt! Ich glaube, dass dieses Seelsorge-Angebot einzigartig in unserer Umgebung ist. Schon bei der Busfahrt, wird ein ganzer Rosenkranz gebetet, am Wallfahrtsort angekommen, beten die Mannsbilder den Kreuzweg, gehen beichten und feiern gemeinsam die Heilige Messe. Dieses Jahr besuchten wir Pater Franz Hörmann auf dem Sonntagberg. In einer sehr bewegenden Predigt, erschloss er uns das Geheimnis der Dreifaltigkeit und den Kirchenbau der Basilika am Sonntagberg. Den Abschluss bildete ein gemütlichen Beisammensein mit Jause und ein gutes Glaserl Wein im Gasthaus Lagler! Wir sind ja Männer mit Leib und Seele!