Jungschar-Stunden machen Sommerpause!

Dieses „Sprung-Foto“ stammt vom Jungschar-Abschluss! Um die 40 Gruppenstunden, konnten unsere Kinder, im Laufe dieses Schuljahres erleben. Ein großes „Danke!“ an unser Betreuerinnen-Team für die Mühe der Vorbereitung und Durchführung – „neben“ Prüfungen, Matura, Studienabschlüssen oder Berufswechsel!
Jungschar-Start: Freitag 8. September von 15-17 Uhr!
Kinderchor-Start: Freitag 8. September von 17-18 Uhr!

Der Heilige Johannes Don Bosco, „der“ Jugend-Heilige, hat einmal gesagt, dass zu jeder Kirche auch ein Sport- und Spielplatz gehört! Beides gehört zusammen. Nachdem unserer Herr Pfarrer Johann Zarl, aus einer Salesianer-Pfarre (Amstetten Herz-Jesu) stammt, und daher auch „salesianisches“ Blut in ihm fließt, hat er, als er nach St. Valentin kam, sofort einen großen Spiel- und Sportplatz für die Kinder und Jugendlichen anlegen lassen. Dank seiner Initiative „besitzen“ wir auch große Jugendräume im Kellerbereich des Pfarrheimes. Ohne diese Räume, könnten wir unsere Kinder- und Jugendseelsorge nicht so gestalten, wie wir es aktuell tun! Daher: Danke!

Das Schuljahr geht zu Ende: Abschluss-Eisessen!

Mein Psychologie-Professor im Seminar für kirchliche Berufe in Wien, hat uns zum Schulschluss, immer auf ein Eis eingeladen! Diesem schönen Vorbild folgend, lade auch ich immer meine Schülerinnen und Schüler, in der letzten Stunde vor den Sommerferien, auf ein erfrischendes Eis ein. In diesen extrem-heißen Tagen eine willkommene Sache! Nachdem Religionsunterricht und Seelsorge, viel mit Beziehungspflege zu tun hat, sind gerade diese besonderen Reli-Stunden, wichtig und auch nachhaltig! Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern einen tollen Sommer und bedanke mich, für unser „Sehr gutes!“ Miteinander das ganze Schuljahr hindurch! 

„Spenden-Singen“ war voller Erfolg! € 450,- für Lucy in Kenia!

 

„Meine“ Religionsschülerinnen und Schüler der 3b Klasse VS St. Valentin-Hauptplatz, singen sehr gut und sehr gerne! Eines Tages, von mir unbeeinflusst, hatten unsere Kinder die Idee, auf „der Straße“ zu singen und um Spenden für arme Leute zu bitten. Ich fand diese Idee genial! Aus „der Straße“, wurde der wöchentliche Bauernmarkt in St. Valentin und aus den „armen Leuten“, wurde Lucy Kakeny aus Kenia. Über die päpstlichen Missionswerke „missio“ und deren Dir. Pater Karl Wallner, lernten wir Lucy’s Bitt-Brief kennen! Sofort schlugen die Herzen unserer Kinder, für Lucy und ihre Freunde im fernen und bettelarmen Kenia.
Wir freuen uns, € 450,- an Lucy und Co. weiterleiten zu können! Ein großes „Danke!“ an alle Spenderinnen und Spender! Auch unseren Kindern gebührt Respekt für die Idee und die tolle Umsetzung!

(Foto: Julia u. Hanspeter Lechner)

„Ehrenamtlicher“ Unterrichtsvormittag im Pfarrheim!

Einen ganz besonderen Vormittag, durften unsere Pfarrsekretärin Evi Schönauer, Frau Professor Mag. Margit Rinnerberger und ich, mit 29 Schülerinnen und 1 Schüler von der Höheren-Fachschule der Marienschwestern, in unserem großen Pfarrsaal erleben! Thema dieses „Lehrausganges“ war Ehrenamt und freiwillige Dienste für die Allgemeinheit. Anhand unserer Pfarre und der vielfältigen Möglichkeit zu ehrenamtlichen Engagement, versuchten wir den Schülern, sehr praxisnah und authentisch die Chancen und Grenzen aufzuzeigen. Als Mitarbeitsnote haben alle Schüler ein „Sehr gut!“ verdient! Danke an die Höhere-Fachschule in Klein-Erla für das Vertrauen! 

Teenfutures: Jugendseelsorge von St. Valentin als Vorbild!

Die Pfarre Weistrach im Mostviertel hat eine ganz tolle Jugendseelsorge – Die Teenfutures-Gruppe! Am Zwickeltag-Freitag durfte ich im Rahmen des Jugendwochenendes, einen abendlichen Stationen-Wortgottesdienst, mit den über 40 jungen Menschen zum Thema „I-God & seine Apps“ feiern. Ein großes „Danke!“ an das Team von Eltern im Hintergrund und an die jungen Leute selbst – ihr alle seid lebendige Bausteine der Kirche, vergesst das nie! Kleine Nebenbemerkung: Die Teenfutures sind ein „Ableger“ unserer JungscharOldies-Gruppe für die 3. und 4. Klassler der NMS bzw. GYM in der Pfarre Weistrach. Es ist schön zu sehen, dass die Bemühungen Früchte tragen! 

Reli-Schüler sammeln Spenden für Lucy!

Hier eines der Plakate „meiner“ Schülerinnen und Schüler, für das „Straßen-Singen“ im Rahmen des Bauernmarktes, am Donnerstag 22. Juni von zirka 9-9:40 Uhr. Wir werden gemeinsam am Bauernmarkt singen und im Spenden für Lucy, ein Mädchen aus Afrika, sammeln. Die Kinder wollen mithelfen, dass Lucy (und eventuell auch ihre Freunde) in die Schule gehen können und täglich auch eine warme Mahlzeit bekommen! Wenn Sie Zeit haben, würde es uns sehr freuen, wenn Sie auf den Bauernmarkt kommen, um uns zuzuhören und auch zu spenden! Dankeschön! (Diese Aktion ist von der Schulleitung, der Klassenlehrerin, dem Stadtamt St. Valentin und dem Diözesanschulamt genehmigt.)

Fronleichnam – das Fest für alle Sinne des Menschen!

Ein wunderbares Fest, bei wolkenlosem Himmel, extrem-viele Menschen auf den Füßen, ebenso in Kinderwägen oder Rollstühlen! Unsere Gottesdienst-Gemeinde ging auf die Straßen, um öffentlich zu bekennen, WER unsere Mitte ist! Da haben die Leute in den vorbeifahrenden Autos und in den Gastgärten (beim gemütlichen Frühstück in der Bäckerei) geschaut. Unser „Umzug“ hat sicher einige zum Nachdenken angeregt! Denn, Jesus möchte ja das Brot des Lebens für ALLE Menschen sein, FÜR ALLE wohlgemerkt! Möge viel Segen davon ausgehen! Ein großes „Danke!“, die heute öffentlich im Gehen und Beten, Zeugnis für Christus und seine Pfarrgemeinde abgelegt haben!

Gottesdienst anlässlich des Feuerwehrfestes 2017

Ich stelle dieses Foto auf meinem Blog, weil ich die Idee vom „Leiter-Schlauch-Kreuz“ ganz toll gefunden habe! Kreative Feuerwehrleute haben sich dieses besondere Zeichen einfallen lassen. Es schön, dass wir als Pfarre und Feuerwehr ein so gutes Miteinander haben und pflegen! Ein großes „Danke!“ an Feuerwehrkommandant Peter Spanyar und Team für unsere Freundschaft! Gott zur Ehr, den Menschen zur Wehr!

 

Komplet – das Nachtgebet der Kirche „live“ in Radio-Maria

Einmal im Monat, im Rahmen der Radio-Maria Jugendsendung am Montagabend, darf ich mit allen Hörerinnen und Hörern um 21:40 Uhr das Nachtgebet der Kirche beten! Es ist schön zu wissen, dass ganz viele mitbeten, mitdenken, mit-bitten und mit-danken, Gott den Tag in seine Hände zurück zu legen. Ich ‚tue‘ das aber nicht nur, wenn ich Radio-Maria am Telefonhörer habe, sondern jeden Tag – sogar mehrmals! Ja! Bei der Weihe zum Diakon, habe ich öffentlich versprochen, täglich das Stundengebet der Kirche „zu verrichten“. Ich bin also auch ein „Beter von Beruf“, ich bete für mich, ganz klar, ich bete aber auch für die Menschen, für „meine“ Pfarre, für alle die mich gebeten haben für sie zu beten. Beten ist Beziehungspflege! Es ist ähnlich wie im Zusammenleben von uns Menschen, wenn wir uns nicht begegnen, treffen, miteinander Zeit verbringen (schenken), werden unsere Beziehungen/Freundschaften „flach“ und oberflächlich werden. Ja, dann hat man zwar viele Kumpels, aber keinen Freund! Und so lebt auch die Gottes- und Jesusbeziehung davon, dass WIR uns füreinander Zeit nehmen! Gott hat immer Zeit, er kennt keine Uhr so wie wir, wichtig ist aber, dass wir uns Zeit FÜR IHN nehmen – und das meint GEBET – BETEN! Beten wir miteinander und füreinander!

Sommerkonzert unserer Singing-Valenteenies!

Jeden Freitag (in der Schulzeit) probt unser Pfarrkinderchor, die Singing-Valenteenies, von 17-18 Uhr im Musikprobenraum unseres Pfarrheimes! Einmal im Monat gestalten sie musikalisch-lebendig eine Sonntagsmesse mit. Was wäre unsere Pfarre, unsere Liturgie ohne unseren Kinderchor? Ganz klar: ARM! Ein großes „Danke!“ an unser Leitungsteam Andrea und Katharina samt Helferinnen und Helfer, die jede Woche mit den Buben und Mädls proben, üben, tanzen und singen. Vor der Sommerpause gibt es am Vatertagabend, immer einen großen Konzert-Abend mit religiösen, aber auch populären Liedern! 18 Lieder wurden vorgetragen, dazu kamen noch 3 Zugaben! Danke, dass ihr alle MUSIZIERENDE KIRCHE bei uns lebt und erlebbar macht!