Weihnachtsfeier der Katholischen Jugend unserer Pfarre!

Ein schönes Erinnerungsfoto von unserer KJ-Weihnachtsfeier 2017 in der Pizzeria Primavera! Jugend-Ministranten bei der Mitternachtsmette: SO 24. Dez. TP: 23:45 Uhr in der Sakristei. FR 5. Jän. 2018 – TP: 18:15 Uhr Fahrt zur Jugendvigil nach Heiligenkreuz. Ende Jänner oder Mitte Februar werden wir ins Bowlingcenter fahren! SA 10. März 2018 – Fahrt zur Aquanight nach Bad Schallerbach. Zwischen den „Ausfahrten“ trifft sich unsere Pfarrjugend (fast) jeden Freitag von 20-23 Uhr in den Jugendräumen des Pfarrheimes. Die Kirche ist jung – bei uns eine erfahrbare Realität! KJ-Homepage: www.kj-valentin.at

Schnappschuss: Dekanatskonferenz-Selfie!

Einmal im Monat treffen sich alle Geistlichen und Mitarbeiter/Innen in der Seelsorge zur Dekanatskonferenz. Beim Treffen im Dezember ist dieses Selfie entstanden, es zeigt Schwester Michaela mit den zwei „schönsten Diakonen“ der Diözese – beide tätig in der Stadt St. Valentin. Es ist schön, dass es junge Menschen gibt, die sich von Jesus ganz in Besitz nehmen lassen. Weihe meint ja genau das: Du gehörst ganz mir! Möge unser Lebenszeugnis hinausstrahlen in die Welt, möge es authentisch und anziehend wirken, damit das Evangelium Jesu nicht verstummt! 

Firmbegleiter-Impuls : Erwachsenenbildung der Kirche!

Im Seminar für kirchliche Berufe hatten wir eine Blockwoche „Erwachsenenbildung“. Nie hätte ich gedacht, dass ich dieses „Fach“ wirklich brauchen werde, aber sag niemals nie! Neben meiner seelsorglichen und schulpastoralen Aufgabenfeldern, engagiere ich mich auch „so nebenbei“ als Erwachsenenbildner. Mitte Dezember durfte ich das Firm-Team des Pfarrverbandes Ferschitz-Euratsfeld in Sachen Firmpastoral „schulen“, ihnen einige Impulse aus der Praxis mitgeben. Die wichtigste „Methode“ in der Firmvorbereitung, ist die Person des Firm-Helfers, der Firm-Helferin! Mit gefällt dieser alte Begriff, denn es geht ja darum, dem Firmling zu helfen, seine Jesus-Freundschaft (wieder) zu intensivieren, mit allen die noch „mittun“: Eltern, Paten und die Familie! Ich glaube, bei meinen Zuhörerinnen und Zuhörern angekommen zu sein, das Feedback fiel positiv aus! Ich liebe es, wenn ich meine Begeisterung für die „Sache Jesu“ weitergeben kann und darf! Viel Segen dem ganzen Pfarrverband für das Projekt „Firmung 2018″!“ 

12 Stunden Beichtmöglichkeit in den Schulen!

Feierliche Heilige Messen, Taufen, Hochzeiten, Begräbnisse und sonstige Kirchenfeiern sieht man, oder man hört von ihnen! Nichts hört man mittlerweile mehr vom Sakrament der Versöhnung, der Heiligen Beichte. Unsere Schülerinnen und Schüler haben es gut, sie haben die Möglichkeit innerhalb eines Schulvormittages freiwillig– zur Weihnachtsbeichte zu gehen. Unser Herr Pfarrer kommt sogar in die Schule, um den Teenager den Weg in die Kirche zu „ersparen“. Nein, aus diesem Grund kommt er nicht in die Schule, sondern um Zeit zu „sparen“, Gehzeit von der Schule in die Kirche. Es ist für mich, der ich ja kein Beichtvater bin, dafür „Beicht-Begleiter/Hinführer“ und Erklärer, berührend zu sehen, wie viele junge Menschen dieses Spezial-Angebot annehmen! Beichten-Gehen heißt ja Jesusbegegnung, ich darf meinen „Seelen-Müll“ auf der „Deponie der Barmherzigkeit Gottes“ –für immer– entsorgen! Es kommt mir vor, dass dieses Sakrament das wahre Weihnachtsgeschenk Jesu an uns ist! (Um die 12 Stunden wendet unserer Herr Pfarrer für dieses Beicht-Angebot nur in den Schulen auf!)

„Geistliche“ Freundschaften gehören (auch) gepflegt!

Dieses Foto entstand bei „unseren“ Marienschwestern in Klein-Erla, nach der Feier der Vesper, anlässlich des Festes „Maria Empfängnis“! Schwester Maria Angela ist eine „Selfie-Spezialistin“. Das Foto spricht für sich, wir verstehen und mögen uns! Es ist für uns als Pfarrseelsorger gut zu wissen, dass wir in unserer Nähe die Marienschwestern haben, denn mit ihnen sind wir nicht nur im Gebet verbunden, sondern auch in freundschaftlicher Weise! Solche „geistliche“ Freundschaften bereichern unserer Leben, geben uns Kraft und Zuversicht!

Kinder-Adventkranzfeier in der Stadtpfarrkirche

KINDER-GOTTESDIENSTE in der Pfarre St. Valentin! Jesus selbst gibt uns den Auftrag: „Lasset die Kinder zu mir kommen, hindert sie nicht daran!“ – Wir wollen diesen Auftrag, auch in Form unserer (Klein-) Kindergottesdienste, erfüllen! Zur „Kinder-Adventkranz-Feier“ in der ersten Adventwoche sind viele Kinder mit ihren Eltern und Großeltern gekommen! Wie pflege ich immer zu sagen: „Die Kirche ist jung!“

Barbara-Feier in Petzenkirchen beim Barbara-Marterl

Die Barbarafeier 2017 ist auch schon wieder Geschichte! Danke an Diakon Manuel für die feierliche Gestaltung der Andacht. Er hat sich große Mühe gegeben und sogar ein „Andachtsbücherl“ für jeden mitgebracht. Es wurde gehört, gesungen und gebetet. Barbarazweige hat er gesegnet und diese wurden an die Mitfeiernden ausgegeben. Spezialdank an „Marterlbetreuer“ Rudi Kern für die Beleuchtung und das „Einheizen“! Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch von Mimi und Maria aus St.Valentin! Danke an alle, die dabei waren!!!! (Text: Sepp Sattelberger)

Auch nach 14 Jahren gibt es neue „Traditionen“!

Es freut mich außerordentlich, dass wir am ersten Schultag im Advent, mit der ganzen Schulgemeinschaft der Volksschule am Hauptplatz in St. Valentin, eine Adventkranzsegnung gefeiert haben! Ich bin nun schon 14 Jahre an dieser Schule und heuer fand diese besondere Feierstunde zum 1. Mal statt! „Gut Ding braucht Weile!“ Jede Klassengemeinschaft kam mit ihrem Adventkranz. (Siehe Foto) Die Klassen-Adventkränze bildeten die Mitte, die Kinder machten einen großen Kinder-Kreis im Turnsaal. Frau Schulrat Religionslehrerin Veronika erklärte den Kinder die Symbolik des Adventkranzes. Es wurde gemeinsam gesungen, hingehört, nachgedacht und gesegnet! Mögen diese Adventkränze, ganz besondere Advent-Begleiter sind für unsere Klassengemeinschaften!

Advent: Wenn das Kirchengebäude zu klein wird …

Ich glaube, dass so Tage wie der 1. Adventsonntag ganz, ganz wichtige Kirchen-Feiern sind! Wir werden wieder daran erinnert, was wirklich von Bedeutung ist! Und die Menschen haben Sehnsucht, eine übervolle Kirche bei uns in St. Valentin, hat mir das wieder bewiesen! Euch allen einen gesegneten Advent! Vergesst nicht: Jesus will bei DIR ankommen! (Foto: Hanspeter Lechner)